Warmes Frühstück – echt jetzt?

Als mir vor über 5 Jahren das erste Mal regelmäßiges warmes Frühstück empfohlen wurde, dachte ich mir „Wie soll sich das nur in der Früh ausgehen“ oder „Da habe ich keinen Hunger, das brauche ich nicht“. Nachdem mir in meiner Ausbildung dieses warme Frühstück immer wieder begegnet ist, habe ich es irgendwann mal ausprobiert und heute kann ich es mir ohne nicht mehr vorstellen. Und ehrlich – mir geht es ab, wenn ich mir mal nicht die Zeit nehme.


Warum ist warmes Frühstück so wichtig?

Die Antwort ist ganz einfach, dein Magen mag es „warm“. Dadurch hilfst du deinem Körper gut in den Tag zu starten. Machst du das nicht, muss dein Körper die Kraft aufbringen das Frühstück selbst zu erwärmen. Damit hat er weniger Energie für den Tag und die eigene Abwehr.

Mit einem warmen Frühstück

 🥘 stärken wir unser Immunsystem

 🥘 schützen und stärken wir unser Verdauungssystem
     à lindern damit Darm- und Magenbeschwerden

  🥘 sind länger satt und haben weniger Heißhungerattacken

 🥘 wärmt kalte Hände und Füße

Was kann ich alles zum Frühstück essen?

Erlaubt ist, was warm ist, schmeckt und satt macht.

Das kann sein:

🥘Porridge in allen Varianten

 🥘Apfelmus (mit Kren)

 🥘Palatschinken, Eierspeis

 🥘Haferflockensuppe

 🥘Gulaschsuppe

Einfach ausprobieren auf was Du Lust hast.

Ich habe gerade in de Corona-Zeit einiges ausprobiert.

Hier mein momentanes Lieblingsfrühstück:

Erdbeer-Rucola Power Frühstück

          👩 röste Haferflocken und Müsli deiner Wahl in gleichen Teilen in etwas Olivenöl an

👩‍ gieße es mit Wasser auf und lasse es auf kleiner Flamme ein paar Minuten köcheln

👩 Hebe klein geschnittene Erdbeeren darunter und dekoriere das ganz mit Rucula Blätter

Mahlzeit und guten Start in den Tag.

Wenn du schon warm frühstückst, freue ich mich, wenn du mir dein Lieblingsrezept fürs Frühstück im Kommentar schreibst.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

6-3-6 = ?

Die Gewinnerin der Frühlingspflanze 2020 ist ….