Posts

Es werden Posts vom 2021 angezeigt.

Wärme gewünscht

Bild
 Ich liebe Handstulpen und warme Socken. Die nächsten Tage werden diese Accessoires im Dauereinsatz sein. In meinem heutigen Blog erzähle ich dir, warum Handgelenke und Füße aus Sicht von TCM Wärme lieben. Die Füße   Direkt auf der Fußsohle befindet sich Niere 1.   Ist dieser Punkt kalt, steigt die Kälte im Körper auf. Mehr Infos zu meinem Lieblingspunkt gibt es in meinem allersten Whats-App Beitrag. Dieser Artikel ist ab sofort im Blog verfügbar. https://limberger-shiatsu.blogspot.com/2021/01/niere-1-sprudelnde-quelle.html . Das Gleiche ist mit den Sprunggelenken. Dort laufen viele Meridiane darüber, Treffpunkt Yin. Dazu gibt es bereits einen Artikel, der meist gelesene. 😊 https://limberger-shiatsu.blogspot.com/2020/09/treffpunkt-des-yin-milz-6.html Hausschuhe und/oder warme Socken wärmen diese sensiblen Punkte und aktivieren dein Immunsystem. Die Hände Gleich wie bei den Füßen laufen über die Handgelenke viele Meridiane. An der Handoberfläche, direkt in der Mitte

Niere 1 - sprudelnde Quelle

Bild
 Dieser Akkupunkturpunkt ist mein absoluter ❤ Lieblingspunkt. Denn er ist ein Alleskönner: 🍀 stärkt die Vitalität und Lebenskraft 🍀 beruhigt den Geist  Die Aktivierung des Punktes unterstützt dich dadurch bei Unruhe und Schlaflosigkeit. Wie geht's?Lege einen Fuß auf deinen anderen Oberschenkel, so erreichst du deine Fußsohle sehr gut.  Du kannst auch im Sitzen beide Füße gleichzeitig halten. Setze dich dazu so hin, dass deine Fußsohlen zueinander schauen. Lege deinen Daumen auf den Punkt, verweile dort mit sanftem Druck und stell dir vor, wie nun Lebenskraft und Ruhe nach oben in den unteren Rücken aufsteigt. Vielleicht spürst du ein Kribbeln oder Wärmegefühl. Du kannst als Unterstützung auf den Punkt auch einen Tropfen Lavendelöl geben. Die Übung kannst du leicht in den Alltag integrieren. Hier ein paar Ideen: 🌈 im Bett vorm Aufstehen oder vorm Schlafengehen 🌈 vorm Socken anziehen

Ja zum Nein – das macht 2021 den Unterschied

Bild
Willkommen 2021.  Kennst du meinen neuen  Artikel „Ja zum Nein – das macht 2021 den Unterschied“ ? Heute habe ich eine Übung, die dich beim „Ja zu dir unterstützt“. Gleichzeitig lockerst du damit deinen Nacken. Schönen Start ins Wochenende.   🙅🏻 ‍ Setzte dich bequem hin 🙅🏻 ‍ Verankere deine Sitzbeinhöcker gut in den Boden 🙅🏻 ‍ Und richte dich gut auf 🙅🏻 ‍ Stell dir vor du wirst von einem unsichtbaren Faden nach oben gezogen 🙅🏻 ‍ Dann lasse langsam den Kopf nach unten sinken 🙅🏻 ‍ Das Kinn berührt fast dein Brustbein 🙅🏻 ‍ Wenn du magst, kannst du in dieser Position laut und deutlich sagen „ Ja zu Mir“ 🙅🏻 ‍ Hebe den Kopf 🙅🏻 ‍ und nun drehe in nach rechts 🙅🏻 ‍ Sprich ein Nein aus 🙅🏻 ‍ Drehe den Kopf zur Mitte 🙅🏻 ‍ Und dann nach links – mit der Vorstellung Nein ist okay 🙅🏻 ‍ Drehe den Kopf zurück zur Mitte 🙅🏻 ‍ Wiederhole die Übung so oft du magst   Möchtest du die Übung ausprobieren? Hier geht es zum Video.