Linderung bei Reizhusten

Kennst du die Situation: Urplötzlich musst du Husten und es hört nicht auf. Die trockene Heizungsluft und das lange Tragen von Masken trocken deine Schleimhäute und deine Atemwege aus. Der Reizhusten ist da.

In meinem Blog erfährst du, was du in der akuten Situation machen kannst und welche Kräuter du vorbeugend nehmen kannst.


Meine zwei Lieblingskräuter zur Unterstützung von Hals und Bronchien sind Salbei und Thymian.

Salbei befeuchtet und beruhigt gereizte Schleimhäute, gleichzeitig vertreibt er Schleim aus der Lunge.

Die Römer nannten Salbei „herba sacra“, was so viel wie heilige Pflanze bedeutet. Seitdem wird Salbei bei Infektionen im Mund- und Rachenraum verwendet.

Thymian ist für mich das „Husten“-Kraut schlecht hin. Thymian ist stark antiviral, lindert Entzündungen der Atemwege und löst zugleich festsitzende Sekrete in den Bronchien.
Ich lese in diversen Foren, dass Thymian bei Corona gut unterstützt.

Wusstest du, dass Thymian in einen der ältesten medizinischen Aufzeichnungen vorkommt wird?
Die Ägypter haben die Wirkung in der Ebers-Papyrusrolle im 16. Jahrhundert VOR  Christus festgehalten. Ich finde das unglaublich!

Verwendung von Salbei und Thymian

Ist der Husten da, hilft ein Hustenzuckerl oder ein Glas warmes Wasser, eventuell mit einem Tropfen selbst gemachter Thymian-Tinktur.  Auh das Gurgeln mit einer Salbei-Tinktur hilft.

Gerade jetzt ist wichtig, dass du über den Tag verteilt, genug trinkst. Bereite dir aus Salbei und Thymian einen Tee zu. Die Schleimhäute bleiben befeuchtet, vorhandener Schleim der Atemwege wird verflüssigt. Viren können nicht so leicht andocken.

Zusätzlich kannst du dir gerade im Schlafraum einen Diffuser mit ätherischen Ölen aufstellen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Treffpunkt des Yin (Milz 6)

Warmes Frühstück – echt jetzt?

Freiheit für den Nacken