Lauch trifft Apfel

Lauch ist für mich das Wintergemüse schlecht hin. Ich lagere diesen im Herbst im Hochbeet ein und verarbeite ihn nach und nach. Diese Woche habe ich einen Klassiker aus Omas Kochbuch eindeckt. Die Lauch-Apfel Sauce. Schnell gekocht und vielseitig in der Verwendung. Das Rezept und die Geschichte rund um den Lauch erfährst du in meinem heutigen Blog.



Lauch-Apfel-Sauce – das Rezept

🍏 Schneide ein bis zwei Stangen Lauch in grobe Streifen
      Menge richtet sich nach der Dicke und Größe des Lauches

🍏 Schneide 2-3 Äpfel in Spalten

🍏 Erhitze 1-2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne

🍏 Brate Lauch und Äpfel bei mittlerer Hitze für drei Minuten an

🍏 Staube das Gemüse mit einem Saucenbinder deiner Wahl.
      Ich nehme einen Esslöffel Mehl.

🍏 Gieße 250 ml Flüssigkeit auf
      Ich verwende Gemüsesuppe und falls vorhanden einen Spritzer Apfelsaft.

🍏 und lasse das Ganze köcheln bis es eine sämige Sauce ist.

🍏 Schmecke die Sauce mit Salz und Pfeffer sowie einem Spritzer Zitronensaft ab.

      Falls du keine frische Zitrone zu Hause hast, kannst du auch einen
      Tropfen Zitronenöl verwenden.

Diese Sauce passt perfekt zu Reis oder Kartoffeln, wie Rösti, Kartoffelpuffer oder Salzkartoffel. Für Fleischliebhaber oder als Sonntagsgericht passt diese auch sehr gut zu Schweinsmedaillons.

Gutes Gelingen.

Lauch und seine Wirkung

Der Lauch ist ein Verwandter von Knoblauch und Zwiebel. Daher brauchst du in der Sauce keine Zwiebel. Der Porree schmeckt jedoch viel milder. Lauch enthält Vitamin B1, Eisen, Magnesium, Kalzium, Phosphor und  Zink. Die schwefelhaltigen Senföle sind sehr verdauungsfördernd, reinigen den Darm, steigern die Leistung von Leber & Galle, regen die Nieren an & wirken entwässernd. Laut TCM bringt der Lauch Wärme in den Körper und unterstützt dich bei Erkältungskrankheiten und Blasenleiden.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Klopf dich frei

Lache und entspanne deine Augen

Gelsen ade