Bereit für den Frühling?

Juhu, der Übergang zur warmen Jahreszeit hat gestartet. Alles grünt.  Es ist Zeit des Wachstums und damit Zeit für grünes Essen. So kannst du deine Leber entgiften und der Frühjahrsmüdigkeit entkommen.

Darum gibt’s heute ein Rezept für eine Frühlingskräutersuppe aus Jungzwiebeln, Bärlauch und Pimpinelle. Obendrauf gibt’s einen kurzen Steckbrief zu Pimpinelle und Bärlauch.




Rezept:

🌿 Schneide 4-5 Jungzwiebel klein

🌿Und brate diese in Olivenöl an

🌿Gib je eine Handvoll Bärlauch und Pimpinelle dazu, ebenfalls etwas zerkleinert

🌿Du kannst Pimpinelle gegen andere Kräuter nach deinem Geschmack tauschen.
      oder nur Bärlauch verwenden

🌿Brate das ganze nochmals 2-3 Minuten an

🌿Nun kommt ein großer Erdapfel (ca. 300 g) dazu, geschält und geschnitten

🌿Gieße das Ganze mit 600 ml Wasser auf

🌿Gib einen Teelöffel Suppenwürze dazu

🌿Koche alles 15-20 Minuten auf kleiner Flamme

🌿Zum Abschluss wird die Suppe püriert

Pimpinelle

Ich habe die Pimpinelle vor Jahren in Frankfurt kenngelernt. Seitdem wächst sie in meinem Hochbeet. Ich liebe dieses Kraut mit seinem nussigen und milden Geschmack. Es passt gut in Suppen, Aufstriche und Saucen.

Die Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und harntreibend. Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Durchfall sowie Frühjahrsmüdigkeit werden seit dem Mittelalter mit Pimpinelle behandelt.

Bärlauch

Alles rund um Bärlauch findest du hier:

https://limberger-shiatsu.blogspot.com/2021/04/es-grunt-so-grun.html

Übrigens, das Rezept, das in diesem Beitrag versteckt ist, werde ich heuer auch wieder machen.

Gutes Gelingen.

Welche Kräuter kommen in deine Suppe?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Klopf dich frei

Lache und entspanne deine Augen

Gelsen ade